Autoaufkleber, Schriftaufkleber, Motorradaufkleber, Wohnwagenaufkleber und Bootsaufkleber

Klebeanleitung Variante 1


Schritt 1: Untergrund vorbereiten
Reinigen und entfetten Sie den Untergrund gründlich

Schritt 2: Dekor zuschneiden
Machen Sie sich die Mühe und schneiden Sie die Kontur der Dekore vor der Weiterverarbeitung zu.
Wenn das Dekor aus mehreren großen Teilen besteht, können Sie diese einzeln aufkleben.
Hierdurch können Sie das Dekor beim Verkleben leichter handhaben und
die spätere Position am Auto besser ausrichten.
Sie können das Dekor nach dem Reinigen des Fahrzeuges schon einmal anhalten und Markierungen mit Klebestreifen am Fahrzeug anbringen!

Schritt 3: Festrakeln
Drücken Sie die Transferfolie noch einmal kräftig an die Klebefolie an.
Durch den Transport kann diese sich etwas gelockert haben.

Schritt 4: Trägerpapier entfernen
Drehen Sie das Dekor um und rollen Sie die Trägerfolie ab.

Schritt 5: Befeuchten
Befeuchten Sie das Auto sowie das Dekor mit reichlich Wasser.
Bei großflächigen Aufklebern sollten Sie unbedingt einen Tropfen Spülmittel pro einem Liter Wasser hinzufügen.
Generell verlängert sich bei Nassverklebungen die Reaktionszeit des Klebers, es dauert also länger bis die Folie fest verklebt ist.

Schritt 6: Dekor am Fahrzeug anlegen
Legen Sie das Dekor vorsichtig am Fahrzeug an. Dieses klebt durch das Wasser nicht sofort. Sie können es sogar wieder abheben und neu ausrichten.

Schritt 7: Festrakeln
Wenn Sie die richtige Position festgelegt haben, können Sie mit Hilfe des Rakels das Wasser unter dem Dekor heraus drücken und damit das Dekor festkleben.
Bei starken Wölbungen schneiden Sie die Transferfolie vorsichtig mit einer Schere oder einen Messer auseinander.

Schritt 8: Übertragungspapier entfernen
Nun können Sie vorsichtig das Transferpapier entfernen. Befeuchten Sie das Transferpapier von der Oberseite und lassen Sie es kurz einweichen.
Jetzt können Sie die Folie mit dem Rakel noch einmal andrücken und kleine Wasserbläschen rausschieben.
Legen Sie eventuell einen Lappen um den Rakel, um Kratzer auf der Folie und auf dem Lack zu vermeiden.
Mit einem Heißluftföhn können Sie die Folie etwas dehnen um diese in Sicken einzufügen.

Schritt 9: Abschlußarbeiten
Nun können Sie an den Türspalten das Dekor genau in der Mitte trennen und umlegen.
Nicht lackierte Zierleisten mit rauen Oberflächen werden ausgeschnitten.

Schritt 10: Fertig
Verklebungen auf Fahrzeugen erreichen erst nach ca. 48 Stunden bei + 15 Grad Celsius Ihre Endfestigkeit. Ist die Temperatur niedriger, verlängert sich die Reaktionszeit des Klebers entsprechend. Erst nach vollständiger Aktivierung des Klebers können Sie Waschstraßen fahren bzw. Hochdruckreiniger verwenden. Bei Verklebungen auf Fahrzeugscheiben ist insbesondere auf Sauberkeit und Fettfreiheit des Untergrundes zu achten. Durch Scheibenwischer kann es zu Beschädigungen der Folie kommen.
 

Klebeanleitung Variante 2